Archiv / Neurocasts /

DOPA-Pumpen zur kontinuierlichen dopaminergen Stimulation bei der Parkinson-Krankheit

Mittwoch, 7. April 2021 um 17:00 Uhr

status


DFP-approbiert

Vortragende(r)

Dr. Volker Tomantschger

Dr. Volker Tomantschger ist Facharzt für Neurologie mit Schwerpunkt Bewegungsstörungen/neurodegenerative Erkrankungen in Hermagor, Kärnten.

Details

Dr. Dieter Volc

Prim. Dr. Dieter Volc leitet die Neurologische Abteilung mit Parkinsonzentrum an der PremiQaMed Privatkliniken GmbH, Skodagasse 32 • 1080 Wien.

Details go to website

In unserem Zyklus über Apparate gestützte Therapien (Device Aided Therapies, DAT) haben wir bereits über die Indikationen und die Auswahl der richtigen Betroffenen gehört. Die Apomorphin-Pumpen-Therapie wurde am 10. Februar 2021 von Dr. Barbara Pischinger vorgestellt und auch die Tiefe Hirnstimulation (Deep Brain Stimulation, DBS) von Prof. Lars Timmermann am 10. März 2021.
In diesem NeuroCast wird uns nun Oberarzt Dr. Volker Tomantschger von der Gailtal-Klinik Hermagor die dritte Form der DAT, die Gastrointestinalen Pumpentherapien, nahebringen. Er hat die größte Erfahrung auf diesem Gebiet in Österreich und weit darüber hinaus.
Diese Behandlungen nützen die Goldstandard-Therapie des Levodopa, bringen das Medikament aber direkt an den Ort der Resorption, der Aufnahme in den Körper - und der liegt im Dünndarm.
Durch verschiedene Hindernisse kommt das orale (geschluckte) Levodopa oft nicht rechtzeitig und in ausreichender Menge an diesen Ort, sodass die direkte Zufuhr mittels eines Kathetersystems durch die Bauchwand (PEG-Sonde) und einer extern getragenen Pumpe hier die beste Alternative darstellt.

Zwei ähnliche Systeme sind derzeit im Einsatz:

LCIG – Levodopa/Carbidopa GastroIntestinalGel
Der Vorteil der LCIG-Therapie ist, dass eine sehr stabile Blut- und damit Gehirnkonzentration von L-Dopa erreicht wird. Dadurch verschwinden die bei anderen Parkinson-Medikamenten häufig beobachteten Wirkungsfluktuationen, und die Patienten haben einen erheblich größeren Teil des Tages eine gute Beweglichkeit ohne Überbewegungen.

LECIG – Levodopa/Entacapone/Carbidopa IntestinalGel
Diese Kombination entspricht der oralen Dreierkombination und wird ebenfalls über das PEG/PEJ-System direkt in den Körper gepumpt. Dabei besteht die Möglichkeit auch noch den COMT-Hemmer Entacapone mitzuverabreichen, was die Wirksamkeit weiter erhöht.

Info für Ärzte: Diese Veranstaltung erfolgt in Kooperation mit der Privatklinik Goldenes Kreuz (PremiQuaMed Gruppe). Sie wurde von der Österreichischen Ärztekammer als DFP-Fortbildung approbiert (1 Punkt).

zum Event
 

Diese Website verwendet Cookies, um ein gutes Surferlebnis zu bieten.

Dazu gehören wichtige Cookies, die für den Betrieb der Website erforderlich sind, sowie andere, die nur für anonyme statistische Zwecke, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte verwendet werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass aufgrund Ihrer Einstellungen möglicherweise nicht alle Funktionen der Website verfügbar sind.

Diese Website verwendet Cookies, um ein gutes Surferlebnis zu bieten.

Dazu gehören wichtige Cookies, die für den Betrieb der Website erforderlich sind, sowie andere, die nur für anonyme statistische Zwecke, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte verwendet werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass aufgrund Ihrer Einstellungen möglicherweise nicht alle Funktionen der Website verfügbar sind.

Einstellungen gespeichert